Skip to content. | Skip to navigation

© Katharina Schiffl

Kabarett gegen Gewalt

Der Abend begann mit einem Auszug aus CLAUDIA ROHNEFELDs Programm „Gschisti-Gschasti“. Mit ihrem frechen Wiener Schmäh und großartigem Witz konnte sie das Publikum richtig auf den Abend einstimmen. Das motivierte die GEBRÜDER MOPED auch gleich, mit ihrem "Gemischtem Doppel“, einer modernen Version der unvergessenen Farkas/Waldbrunn Doppelconferencen, für geballtes Lachen zu sorgen. Die beiden Kabarettisten, die auch Autoren für Stermann und Grissemanns Sendung „Willkommen Österreich“ sind, bezeichnen sich selbst als „politisch, persönlich, pikant“ und dem wurden sie auch voll gerecht. Groß war die Freude im Publikum über CHRIS LOHNER, die immer ein Garant für niveauvolle, emanzipierte und sehr persönliche Worte ist. Sie erzählte sehr launig über ihre Anfänge beim ORF. CHRISTOPH FÄLBL erfreute das Publikum mit seinem Programm Menocrisis, Midlifepause. Geschichten aus dem Leben eines geplagten Mannes, die jedermann nachvollziehen kann und vielleicht auch schon erlebt hat. 
In der Pause regierte der Losverkauf und das großzügige Publikum sorgte für reges Klingeln in den Spendenboxen. Alle Lose wurden verkauft und  die Freude darüber war groß!
Den zweite Teil eröffnete ISABELLA WOLDRICH, eigentlich Psychologin und Therapeutin. Dem entsprechend analytisch ist auch ihr Programm: “Männerschnupfen-das wahnsinnig  gesunde Beziehungskabarett", bei dem  sich ganz besonders die Damen amüsierten. Die bildfesche Tirolerin NINA HARTMANN kam mit Auszügen aus ihrem vierten Programm „Laut“ in die Casanova und erzählte überzeugend aus ihrem sportlichen Leben. Und dann kam THOMAS STROBL, der sich selbst als „lebende Jukebox“ bezeichnet. Und so heißt auch sein Sing Alomg Programm, mit dem er das Publikum auch an diesem Montagabend zu Begeisterungsstürmen hinreissen.
Nicht entgehen ließen sich das im Publikum der Obmann des Vereins Rudolf Hundstorfer, Hermann Petz, Vorstands Vorsitzender der Moser Holding, , Immobilien Fachmann KR Alfons Metzger, Mausi Serafin, Petra Wrabetz, Siemens AG GD Wolfgang Hesoun, Andreas Kohl, Ramesh Nair, Nina und Felix Adlon, Robert und Steffi Glock, Helga und Michael Kuhn, Raphaela Vallon,Marmeladenkönig Hans Staud, Connex Marketing Chefin Isolde Weberberger, Kaktus Marketingleiterin Eva Sternad-Czoka uvm.
Bei der Schlussmoderation freute sich Moderatorin Marika Lichter über die gelungene Veranstaltung und Hausherr Harry Diem versprach auch im nächsten Jahr wieder ein „Kabarett gegen Gewalt“.Und auch den Termin gibt es schon! Die 5. Gala „Kabarett gegen Gewalt“ geht am 17.2. 2020 in der Casanova über die Bühne! "So gut war die Stimmung noch nie und auch ich habe mich köstlich amüsiert“ freute sich Vereinsobmann Rudolf Hundstorfer über den gelungenen Abend und Geschäftsführerin Marika Lichter ergänzte  "ich kann schon mal so im Überschlag sagen, dass wir heute mindestens 22.000 Euro für den Verein einnehmen konnten. Danke an alle, die das ermöglicht haben“
21. 2. 2019 / gab
Bildcredit: Katharina Schiffl