Skip to content. | Skip to navigation

Top-Stylings beim Lifeball 2018

Stylisten frisierten beim Lifeball

Zum 25. Mal ging dieses Jahr der Life-Ball über die Bühne – diesmal unter dem Motto: Eine Hommage an „The Sound of Music“. Neben fulminanten Outfits und einer aufregenden Show waren es vor allem atemberaubende Frisuren, die die zahlreichen Gäste in Staunen versetzten. Im heurigen Jahr wurden diese Frisuren erstmals von einem rund 40-köpfigen Stylingteam des offiziellen Life Ball Haarpartners Schwarzkopf Professional kreiert. 

Dynamisch, raffiniert und erbarmungslos erfinderisch – die Friseurbranche kommt niemals zum Stillstand. Kreativität und technische Professionalität stehen im Mittelpunkt der Tätigkeit – so auch beim Life Ball 2018. Ein Team von Stylisten aus ganz Österreich frisierte tagsüber in den drei Backstage-Bereichen des Life Balls AkteurInnen, Debütantinnen und Promis. Nach Ende der Show standen außerdem Stylisten von Toni&Guy und Kirsten Kunze Friseur in der Volkshalle des Rathauses, die zur „Hall of Hair“ verwandelt wurde, zur Verfügung um auch die Gäste des 25. Lifeballs zu stylen.

Die Frisuren der Fashion Show, bei der anlässlich der „Silberhochzeit“ des Life Balls 25 Modehäuser von Jean Paul Gaultier über Alberta Ferretti, Missoni, Cavalli bis hin zu Vivienne Westwood ihre Hochzeits-Kollektionen präsentierten, stammten zum Teil ebenfalls aus den Händen der Schwarzkopf Professional Stylisten und wurden gemeinsam mit dem Head of Hair der Fashion Show Danilo Dixon aus den USA kreiert.

Schwarzkopf Professional ist ein von Friseuren getragenes, globales Unternehmen, das mit herausragenden Innovationen und persönlichen Salonserviceleistungen überzeugt. „Wir gehen unserer Tätigkeit mit Leidenschaft nach. Dies stellten wir in diesem Jahr erstmals auch beim Life Ball unter Beweis, wo wir gemeinsam mit rund 40 Stylisten aus ganz Österreich die hochkarätigen AkteurInnen und Gäste ganz im Sinne der Hommage an ‚The Sound of Music‘ stylten“, so Sonja Knautz, General Manager Schwarzkopf Professional.    

 

13. 6. 2018 / gab
Bildcredit: Isabella Fritsche, Schwarzkopf Professional