Skip to content. | Skip to navigation

Edle Modelle von Jaeger-LeCoultre

Die feminine Rendez-Vous Kollektion zeigt sich dieses Jahr in Anlehnung an „The Art of Precision“ in neuer Pracht und vereint ästhetische mit handwerklicher Präzision. Bereits auf den ersten Blick erkennt man die Liebe zum Detail und die Verbindung zu High Jewellery: die neue Krappenfassung, eine neu gestaltete Mondphase, die Präsenz von Perlmutt und Diamanten sowie die überarbeiteten Kaliber Jaeger-LeCoultre 898B und 925A. Mehr denn je lässt sich bei dieser Kollektion die Hohe Uhrmacherkunst erkennen – bei den inneren wie bei den äußeren Werten. 

 

Mit dem neuen Perlmuttdekor des Zifferblatts und den drei Reihen Diamanten, ist das neue Modell augenblicklich als Schmuckstück erkennbar. Sowohl die 186 Diamanten als auch das schimmernde, lebendig wirkende Weiß des Zifferblatts sind ein wahrer Blickfang. Im Licht wirkt das Perlmutt wie ein Meer aus Wolken. In einem Fenster bei 6 Uhr bewegt sich die Tag-/Nachtanzeige über einen ebenfalls aus Perlmutt gefertigten Sternenhimmel. Die irisierende Oberfläche verstärkt dabei das Funkeln der Diamanten. Die Lünette ist mit 126 kostbaren, schimmernden Diamanten besetzt. Eine weitere Reihe aus 47 kleineren Diamanten zeigt sich auf dem Zifferblatt. Die Bandanstöße sind mit 12 Diamanten verziert. 

 

Die Kunsthandwerker von Jaeger-LeCoultre beherrschen verschiedenste Techniken des Edelsteinbesatzes, darunter „Snow-Setting“, Baguette- sowie Krappenfassung. Letztere spielt bei den neuen Rendez-Vous Jewellery Modellen eine besondere Rolle. Diese Techniken erfordern Gewissenhaftigkeit, Präzision und Beharrlichkeit auf allerhöchstem Niveau. Was die Krappenfassung betrifft, so sind mehrere Stunden notwendig, um die Diamanten einen nach dem anderen so zu schleifen, zu positionieren und einzusetzen, damit das Licht sie perfekt zum Funkeln bringt. 

Bildcredit: Jaeger-LeCoultre