Skip to content. | Skip to navigation

 

J. Hornig präsentiert Innovationen des Heißgetränks

 

Kaffee ist und bleibt zeitlos. Was sich jedoch verändert, ist die Art der Zubereitung und die Mentalität hinter dem Kaffeekonsum. Während Puristen weiterhin das klassische Getränk genießen, kommen experimentelle Kaffee-Fans mit kalten Kaffee-Erfrischungen und kreativen Kaffee-Cocktails 2019 auf ihre Kosten.

Viel Energie, wenig Kalorien

Cold Brew Getränke sind auch 2019 ein wichtiges Thema in der Kaffee-Szene. Der Trend geht aber vor allem in Richtung Cold Brew aus dem Zapfhahn – versetzt mit Stickstoff wird daraus ein cremiges Kaltgetränk, der Nitro Cold Brew. Dieser nimmt immer mehr als gesunder Energy Drink mit null Zucker, wenig Kalorien und ausschließlich natürlichen Zutaten den Platz der herkömmlichen Energy Drinks ein.

 

 

Kühle Erfrischungen mit Koffein-Kick

Oder wie wäre es zum Beispiel mit kalter Limonade aus Nitro Cold Brew, Zitronensirup, Tonic Water und Eiswürfeln? Der süß-säuerliche Geschmack weckt auf und erfrischt zugleich – ein Trend, der in den USA und Skandinavien schon einige überzeugt hat. Für die Erfrischung zwischendurch kann auch Coffee Soda sorgen – ein „g‘spritzter“ Kaffee, mit Soda und Zitronensaft, der kalt serviert wird. 

 

 

2019 kann angestoßen werden – mit Kaffee-Cocktails!

Kaffee funktioniert nicht nur als Limonade, sondern eignet sich auch als Cocktail-Zutat. Kaffeeliköre werden schon lange für Klassiker wie White Russian oder B-52 verwendet. Zur Kreation von Cocktails und Longdrinks wird aber immer häufiger auf puren Kaffee zurückgegriffen und auch dieses Jahr wird man sich auf viele erfrischende Cold Brew Drinks freuen können – Koffeinkick inklusive.

Bewusster Konsum

Nachhaltigkeit und fairer Handel bleiben auch 2019 wichtige Themen. Nicht nur der Handel wird nachhaltiger, auch die Ernährungsprinzipien der Konsumenten verändern sich. Denn immer mehr Konsumenten greifen häufiger zu pflanzlichen Milch-Alternativen. „Hafermilch, Kokosmilch und Mandelmilch eignen sich ebenfalls als Kaffee-Zusätze und werden in Zukunft vermehrt ihren Weg in die Cafés und Ready to go-Kaffeegetränke aus dem Kühlregal finden“, ist Barbra Bauer – Head-Barista bei J. Hornig – überzeugt.

 

 

jk

Bildcredit: J. Hornig, Colin Cyruz Michael / goodlifecrew.at