Skip to content. | Skip to navigation

Robert Letz erkochte sich zwei Gabeln bei Falstaff und eine Haube bei Gault-Millau

Neuer Gourmet-Hotspot in Gloggnitz

Ein kleines „kulinarisches Erdbeben“ erschüttert die Gastronomiewelt rund um Wien und Gloggnitz. Der Spitzenkoch Robert Letz verlässt nach 6 Jahren Schlosspark Mauerbach, um sich neuen kreativen Aufgaben im kürzlich eröffneten Restaurant „Bevanda“ von Leo und Lui Doci in Gloggnitz zu widmen.

Leo und Lui Doci, auch Inhaber der bekannten Zauberbar und der Hirschenalm, verwirklichen so ihre Vision eines Restaurants mit feiner mediterraner Küche und regionalem Einschlag auf höchstem Niveau – eine kulinarische Reise der besonderen Art von kroatisch mediterran bis echt österreichisch.

Neben seinen Gault & Millau prämierten Qualitäten in der Kreation von Gourmetgerichten hat sich Robert Letz auch als Produkt-Scout einen Namen gemacht. Für seine Gerichte sucht er oft lange nach passenden Partnern und Produzenten. Dabei ist ihm vor allem die Einstellung der Lieferanten wichtig. „Zutaten sind dann von höchster Qualität, wenn Leidenschaft, Einklang mit der Natur, Präzision und hoher Anspruch an das eigene Produkt zusammentrifft, und solche Lieferanten suche ich“, meint Robert Letz. Partnerschaften mit dem Fleischhauer vor Ort und einer Gloggnitzer Käserei, aber auch einem Thunfischzüchter und anderen Produzenten für Meeresfrüchte, Fische bis hin zu istrischem Trüffel sind erst der Anfang.

„Ich möchte eine gute Genuss-Gastronomie etablieren und kulinarisch etwas bewegen. Im Bevanda in Gloggnitz habe ich alle Möglichkeiten dazu bekommen, meine Vorstellungen zu verwirklichen“, meint Robert Letz zur Kooperation mit Leo und Lui Doci, die auch als Gastgeber bei diesem Herzensprojekt fungieren.

Restaurant »Bevanda«, Hauptstraße 11, 2640 Gloggnitz

 

5. 10. 2018 / gab
Bildcredit: Bevanda, Otto Michael