Skip to content. | Skip to navigation

Die Star Legacy Uhren sind eine Hommage an den französischen Uhrmacher Nicolas Rieussec

Der Ursprung der klassischen Uhrmacherei

Exklusiv für die Präsentation vor dem SIHH stellt Montblanc vier neue Modelle vor, die sich am Ursprung der klassischen Uhrmacherei orientieren: zwei Versionen der Star Legacy Nicolas Rieussec Chronographen und zwei neue Star Legacy Uhren mit römischen Ziffern, von denen die eine ein Automatikkaliber mit Datumsanzeige und die andere einen vollständigen Kalender bietet.

Die Montblanc Star Legacy Collection ist vom Vermächtnis und von den Taschenuhren von Minerva inspiriert, die im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert gefertigt wurden. In ihrer Zeit verkörperten diese Uhren den Gipfel der Innovation, da sie über eine patentierte Kronenvorrichtung verfügten, die dem Unternehmen ein schnelles und weltweites Renommee bescherte.

Getreu der Philosophie einer schlichten Eleganz besitzen die Montblanc Star Legacy Uhren klassische Designcodes wie ein rundes kieselsteinförmiges Gehäuse, Hörner mit einer Stufe auf einer Seite, eine bauchige Krone mit dem unverwechselbaren Montblanc Emblem und auffallende Zifferblätter mit einem guillochierten Muster des legendären explodierenden Sterns.

 

Nach der Einführung des Star Legacy Nicolas Rieussec Chronographen aus Edelstahl mit silbrig-weißem Zifferblatt im vergangenen Jahr präsentiert Montblanc nunmehr zwei neue Versionen: eine in einer Kombination aus Rotgold und Anthrazit und ein weitere aus Edelstahl mit anthrazitfarbenem Zifferblatt. Beide Uhren sind mit passenden anthrazitfarbenen Sfumato- Alligatorlederarmbändern ausgestattet, die in der Montblanc Pelletteria im italienischen Florenz gefertigt werden.

Diese Uhren sind eine Hommage an den französischen Uhrmacher Nicolas Rieussec, der den ersten, 1821 patentierten Tintenchronographen erfand und so die Geschichte der Feinuhrmacherei nachhaltig prägte.

 

3. 12. 208 / gab
Bildcredit: Montblanc