Skip to content. | Skip to navigation

© Boucheron

Neuheiten der Haute Joaillerie

Mit der neuen High Jewellery Kollektion „PARIS, VU DU 26“ zeigt die Maison BOUCHERON eine neue Perspektive seiner Stadt und zelebriert die Wurzeln und das Erbe des Hauses, indem bekannte architektonische Elemente der französischen Hauptstadt aufgegriffen und in 53 atemberaubende Schmuckstücke verwandelt wurden, die eine ganz neue Perspektive auf Paris bieten. Paris – betrachtet von den Fenstern des Kreativstudios am 26, Place Vendôme, dem kreativen Zentrum der Kreationen von Boucheron.

 

 CHAPTER I: PARIS

Symbolische Pariser Monumente, wie die Opéra Garnier, das Palais Royal und das Grand Palais inspirierten diese Stücke: Die Glaskuppel des Grand Palais findet sich zum Beispiel in dem Pompon-Anhänger eines Colliers aus Smaragden, Diamanten und Weißgold wieder, Akanthusblätter, die an vielen Säulen Pariser Monumente als Dekoration verwendet wurden, verzieren wahlweise ein Collier, einen Armreif oder einen Ring.

 

CHAPTER II: PLACE VENDÔME

Claire Choisne, Creative Director von Boucheron, zeigt mit diesen Stücken ihre persönliche Sicht auf den Place Vendôme von den Fenstern ihres Ateliers aus und zollt gleichzeitig dem visionären Spirit des Gründers Frédéric Boucheron Tribut. Das Kopfsteinpflaster des Place Vendôme findet sich zum Beispiel im Diamantpavé eines Colliers wider, der achteckige Grundriss des Place Vendôme wird unter anderem in der Form eines Berylls aufgegriffen, der einen Ring ziert.

 CHAPTER III: 26V

Diese Schmuckstücke sind von der umfangreich renovierten und im Dezember letzten Jahres neu eröffneten Boutique am Place Vendôme 26 inspiriert, dem Ort, an dem sich der Gründer Frédéric Boucheron als einer der ersten Juweliere 1893 niederließ und der heute als das Zentrum der Juwelierskunst gilt. Der Art-Deco Stil der Räume findet sich in geometrischen Mustern aus Onyx und Diamanten wider, die Stuckverzierungen der Decken werden in Colliers und Ohrringen aus Gelbgold aufgegriffen und sogar das längst verstorbene Haustier der Familie Boucheron, ein Kater namens Wladimir, wurde in Form von zwei Ringen aus Weißgold mit Turmalinen und Smaragden verewigt. Ein besonderes Highlight ist das 26 V Necklace, sowie der dazu passende Ring, die ein besonderer Stein ziert, der nach zweieinhalb Jahren Entwicklung nun erstmals präsentiert wird. Es handelt sich um eine dreidimensionale Intarsienarbeit, aus Kristall, Onyx und Cacholong, der Diamant im Zentrum scheint zu schweben.

 

11. 7. 2019 / gab
Bildcredit: Boucheron