Skip to content. | Skip to navigation

© Patrick Sabo

Feminines Design von Sandersen

Inspiriert durch den Orient begeistert Sophie Andersen die Modewelt.

Creative-Head Sophie Andersen entwickelt und gestaltet Schmuck aus Leidenschaft. In Dänemark geboren, aufgewachsen in Wien und vom Orient begeistert, lässt sie alle drei Einflüsse in ihre Designs fließen. „Mit Schmuck drücken wir Frauen unsere Emotionen aus. Mal wollen wir Mutter, mal Kind, mal Geliebte, mal die Wilde sein und mit den richtigen Accessoires holen wir uns die Abwechslung“, schmunzelt sie.

 

Mit Liebe zum Detail fertigt Sophie Andersen jedes Schmuckstück per Hand an. Dabei legt sie besonders viel Wert auf Qualität. Trotz hochwertiger Materialien darf der Schmuck nicht zu teuer sein. Sandersen bietet ein gutes Mittelmaß und eleganten Stücken, zu leistbaren Preisen. „Meine Kundinnen sollen Spaß damit haben, neue Stile ausprobieren und doch ein hohes Maß an Fertigung genießen“. Mit diesem Konzept überzeugt Sandersen nicht nur Fashionistas. Ihre verspielten Designs sind aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken.

 

Sophie Andersen

Die junge Designerin hat sich bereits im Alter von 16 Jahren für Mode und Schmuck interessiert und machte ihre ersten Schritte und Erfahrungen bei einem renommierten Schmuck-Label. Danach begann sie ein Praktikum bei einem Frauen Magazin, wo ihre Leidenschaft für Mode endgültig entflammte. Während Sophie dann auf der AMD (Akademie Mode und Design) in München studierte, übte sie sich nebenbei als Stylistin für Editorials. Im Dezember 2015 startete sie mit ihrem eigenen Label: Sandersen.

 

„Immer wieder ist mir aufgefallen, dass es trendige Designs wie Handketten, Fußketten oder Bodychains selten in guter Qualität zu kaufen gibt“, so Andersen. Sie kreiert nun ihren Schmuck in bester Qualität zu einem guten Preis. Ihr Credo lautet: „Etwas Neues mit alter Handwerkskunst kreieren und dabei ein unverwechselbar schönes Design umsetzen“.

Online-Shop: www.sandersen.com

 

7. 3. 2019 / gab
Bildcredit: Patrick Sabo, Sandersen