Skip to content. | Skip to navigation

© Wolf Steiner, CALLISTI

CALLISTI liebt Großstadt-Amazonen

„URBAN JUNGLE FEVER“ ist das Motto der aktuellen SPRING COLLECTION der Designerin.

„Die aktuelle CALLISTI Kollektion ist für moderne Großstadt-Amazonen“, schmunzelt die Designerin Martina Mueller-Callisti, „Das Jungle-Thema hat mich immer schon interessiert und inspiriert. Reisen und exotische Plätze sind meine Leidenschaft, daher kam dieses Mal die Inspiration diese urbane Kollektion umzusetzen.“

 

Und für alle diejenigen die ihre Reiselust im Moment nicht ausleben können hat CALLISTI die Kollektion „Urban Jungle Fever“ designt, eine Safari-angehauchte Ready to Wear Sammlung an Jacken/Hosen-Zweiteilern, Blusenkleidern, Etui- und Corsagenkleidern, weitschwingenden Röcken mit lockeren Oberteilen und Longblusen mit luftig bequemen Hosen.

 

„Richtig kombiniert ist die „Jungle Fever“ Kollektion sowohl für Business als auch für den Freizeit-Look konzipiert“, so die Designerin, „mit passenden Accessoires und ein paar Handgriffen kann man sie easy für den Dinner- und Party-Look umstylen“.

Dominant sind Farbe und Mustermixes, Streifen mit Jungle-Print, viel Schwarz und Weiß, Polka Dots, moderne Puff-Ärmel und gelagertes Kunstleder auf transparentem Tüll. Bei den Materialien dominieren Seide, Kunstleder-Spitze, Viscose und Baumwolle.

 

Das Modelabel CALLISTI wurde 2007 von Martina Mueller-Callisti in Wien gegründet und steht für zeitlose, extravagante Mode die urbanen Avantgarde Chic mit glamouröser Couture verbindet. Gedeckte Farben, edle Stoffe, figurnahe Schnitte und Leder-Elemente sind absolute Statements von CALLISTI. 

Der Name des Labels CALLISTI spricht für sich: inspiriert vom altgriechischen (καλλίστῃ) kallistē, zu deutsch „für die Schönste”, der Aufschrift auf dem Apfel, den Paris in der Sage in seinem Urteil der Göttin Aphrodite zudachte. 

 

Die Kollektion ist ab sofort im Callisti Store und auch im Onlinehop erhältlich:

Callisti Fashion, Weihburggasse 20, 1010 Wien, www.callisti.at

 

21. 3. 2019 / gab
Bildcredit: Wolf Steiner, CALLISTI