Skip to content. | Skip to navigation

MUTINY symbolisiert das Zerschmettern konventioneller Normen

Meuterei liegt in der Luft

MUTINY (engl. „Meuterei“), das neue Parfum des Maison Margiela, symbolisiert die von John Galliano (Creative Director) kultivierten Codes der Marke. MUTINY ist das erste Parfum des legendären Designers für Maison Margiela. Der Duft und sein Flakon reflektieren das subversive Prinzip der Dekonstruktion, das sowohl die Marke selbst als auch den rebellischen Charakter von MUTINY prägt.

Unserer Realität ist im Wandel begriffen - Meuterei liegt in der Luft! Maison Margiela trotzt archaischen Identitäts-Konzepten und präsentiert MUTINY als Ausblick auf eine neue Form der Selbstverwirklichung. John Galliano dekonstruiert normative Werte und verwandelt sie in eine hyper-facettierte Rekonstruktion, destilliert als Duft der Zukunft. MUTINY demonstriert den gemeinsamen Aufstand gegen Gleichförmigkeit und eine subversive Sicht auf überholte Standards. Regeln werden gebrochen, Rollen changieren und mutieren. Glamour – diese universell als erstrebenswert geltende Aura – existiert nur im Auge des Betrachters.

 

Die wohl komplizierteste Ingredienz der Haute Parfumerie, die Tuberose, wurde zerlegt in all ihre Facetten und neu aufgebaut als machtvoller neuer Duft, der speziell drei Aspekte der Tuberose freilegt: Tuberosen-Herz, erstmals und exklusiv eingesetzt, verfügt über fruchtige Kokos-Komponenten und milchige Qualitäten. Tuberose Absolue verströmt einen Hauch von Jasmin und erinnert an Orangenaromen. MD Tuberose prägt die Basisnote mit sonnigen und cremigen Nuancen. Der Dekonstruktions-Prozess bringt zwar die vertraute Eleganz des Dufts zum Ausdruck, überrascht aber mit einem lederigen Akkord aus Safran, Oud und Vanilleschoten, der den Charakter verwandelt. Die Filtrage-Technik enthüllt raffinierte Orangenblüten- und Zitrusanklänge.

 

Speziell für MUTINY wurde sogar ein neues Molekül entwickelt. Der legendäre Meister-Parfumeur Dominique Ropion ließ sich von der Methodik von Maison Margiela inspirieren und erschuf gemeinsam mit John Galliano einen absolut eigenständigen Duft. Er identifizierte die von Natur aus verführerischen Facetten, legte sie dekonstruktiv bloß und strukturierte den Duft kunstvoll neu – ganz im handwerklichen Haute Couture-Stil des Hauses.

 

 

8. 10. 208 / gab

 

Bildcredit: Maison Margiela