Moda Operandi x Giambattista Valli x Lobmeyr

Moda Operandi x Giambattista Valli x Lobmeyr

Mehr als drei Jahre Entwicklung und viele tausend Arbeitsstunden finden im Mai 2022 mit dem Tableware-Debüt des legendären Modeschöpfers Giambattista Valli ihren Höhepunkt. In jedem Stück der Kollektion manifestiert sich die Expertise der außergewöhnlichsten Kunsthandwerker aus Europa und Nordafrika, darunter maßgeblich die österreichische Glasmanufaktur Lobmeyr.

 

© Jong Hyup

Der Kollaboration MODA OPERANDI X GBV X LOBMEYR entstanden sind 12 außergewöhnliche Gläser, die die hohe handwerkliche Expertise von Lobmeyr eindrucksvoll demonstrieren.

© Jong Hyup

Statement von Lauren Santo Domingo, Mitbegründerin und Chief Brand Officer von MODA OPERANDI:

„Die in Zusammenarbeit mit der in Österreich ansässigen Glasmacherdynastie Lobmeyr hergestellte Wasserglas mit Stiel wurde mit einem Blumenmuster handbemalt, das vom legendären Garten des geschätzten Couturiers inspiriert ist.“

© Jong Hyup

Statement von Giambattista Valli über die Kooperation:

„Ein Projekt, das aus dem selbstlosen Bedürfnis geboren wurde, die höchsten Formen der Handwerkskunst zu unterstützen. Eine persönliche Forschung, die aus einem Moment tiefer Selbstbeobachtung hervorgegangen ist, die zu der Notwendigkeit führte, Exzellenz aufrechtzuerhalten: die „Künste“, die Künstler, die Meister und die Werkstätten, die mit Kultur und Ritualen gefüllt sind, die so einzigartig und daher so wertvoll sind. Meine ultimative Verpflichtung und Verantwortung als kreativer Geist besteht darin, hinter solchen seltenen Schätzen zu stehen.

© Jong Hyup

Fragmente von Erinnerungen … eine nomadische Reise in die Abgründe meines Inneren. Reisefragmente und ein Mix von Kulturen, Visionen, Gesten…

Jaipur – Versailles – Kairo – Venedig …

Gleichgewicht zwischen Emotionen und Sinnen üben…

Ein Abendessen á deux mit Lee Radziwill… das Souvenir eines Frühstücks auf einer Terrasse in Jaipur oder eine ländliche Pergola, von der Sonne geküsst und von einem emporkletternden Rosenstrauch beschützt.

Alles entstanden aus einer stillen Konversation zwischen mir, meiner Vision, den Künstlern und den großen Interpreten dieser ultimativen und einzigartigen Künste.

© Jong Hyup

Das Porzellan von Augarten, dessen Künstler die Tische von Maria-Theresia von Österreich und Marie Antoinette schmückten. Die gemeißelten Silberlinge von Jarosinski und Vaugoin. Das geblasene Glas des venezianischen Meisters Davide Fuin. Die Kunst erhabener Pinselstriche auf Glas von Lobmeyr. Die idyllische bestickte und handbemalte Bettwäsche von Houra Tazi und die Blockdrucke von Bertozzi. Alain Saint-Joanis und deren Kunstfertigkeit darin, grünen Bambus zu perfektionieren, wie gerade von der Pflanze gepflückt oder gebrannt wie orientalischer Lack und durch das Licht von Vermeil glasiert.

Es ist eine Reise, auf der Sie zusammen mit den Meistern dieses Projekts zu meinem Tisch und in ein Gespräch über Intimität und Freundschaft begleitet werden.“

Cookie Consent mit Real Cookie Banner