Jung, kreativ, modern – einzigartig.

Jung, kreativ, modern – einzigartig.

Die nächste Generation der Gastronomie.

© Ness Rubey

Sechs raffinierte Aperitifs, 14 ausgewählte Gerichte von SpitzenköchInnen, süße Variationen von zwei Dessert-Künstlerinnen, über 60 Weine von 21 aufstrebenden WinzerInnen, spritzige Cocktails von drei BarkeeperInnen, Empfehlungen von drei Sommerliers, kühle Getränke von drei HerstellerInnen und viele tolle PartnerInnen sorgten für ein rundum gelungenes kulinarisches Ereignis ohnegleichen. Eine einzigartige Erfahrung, die Appetit auf Neues machte und uns die Möglichkeit gab, junge Perspektiven kennenzulernen. Die vielversprechende Zukunft der Gastronomie, die nächste erfolgreiche Generation der Kulinarik!
Aperitif auf Axberger Art.

© Ness Rubey

Zwischen den Obstbäumen in Axberg trudelten am Samstag Nachmittag die Gäste am Gutshof der Familie Reisetbauer ein. Bei strahlendem Sonnenschein und steigenden Temperaturen nahm das Fest Fahrt auf. Mit BIO-Brot von Georg Öfferl, köstlichen Aufstrichen von All Cultured und schmackhaften Appetizern von Naked Pig, BIO-Butter aus der Privatkäserei Höflmaier und Antipasti von Schenkel Delikatessen gab es gleich die ersten Appetithäppchen. Auch der Kaffee von Öfferl lieferte den ganzen Tag über einen beliebten Energiekick.

Küchenstart vom Feinsten.

© Ness Rubey

Nach der Eröffnungsrede des KulinariJung-Gründers Hansi Reisetbauer wurde schließlich die erste Küchenrunde eingeleitet. Voller Vorfreude wurden die Küchen gestürmt. Mit einer mit Limette angesäuerten Mais-Variation von Lukas Kienbauer, Langostino auf Kimchi von Philipp Lukas, SeeSushi mit heimischen Fischen, käsigen Butterhörnchen von Lukas Nagl und Klemens Schramls Kalbsbries wurden die Geschmäcker angeregt. Dazu wurden eine Auswahl an qualitativ-hochwertigen Weinen serviert.

Airstream-Spirits mit künstlerischen Einflüssen.

© Ness Rubey

Daraufhin legten auch die BarkeeperInnen in der Airstream-Bar los: Sigi Schot von der Hammond Bar servierte den ‘Butterfly Headshot inspired by Banksy’, David Penker von der Campari Bar – beide aus Wien – zauberte den ‘Curiosity’ und Sebastian Kowatz von der Einser Bar in Salzburg steuerte den ‘Einser Summer Smash’ bei. In der Fever-Tree Bar gab es Cocktails mit den hausgemachten Reisetbauer Spirituosen wie dem Blue Gin, dem fruchtigen Sloeberry Blue Gin oder dem Axberg Mule zu kosten.

Grillspektakel, Melanzani-Traum und ein internationaler Gastauftritt.

© Ness Rubey

Die zweite Küchenrunde war bereits in der Zubereitung ein unterhaltsames Spektakel. Philipp Rachinger, Felix Schellhorn und Lukas Mraz traten als ihr Kollektiv ‘Healthy Boy Band’ auf und bereiteten an zwei offenen Feuerstellen ihre ‘Healthy Tacos’ mit Hühnchen mit besonderer dunkler Haut vor. Ein vegetarisches Schmankerl präsentierte der Gasthof Rahofer mit der Melanzani Millefeuille und auch ein internationaler Gast war in dieser Runde vertreten – Karime Lopez von der Gucci Osteria in Florenz war aus Italien angereist, um ihre Taka’s Buns vorzustellen. Auch zu diesen Köstlichkeiten empfahlen die Sommeliers Max Zankl, Johannes Schellhorn und Matthias Pitra den Gästen die passenden Weine.
Ein vielseitiges Menü.

© Ness Rubey

Küchenrunde drei hielt schließlich sechs weitere außergewöhnliche Teller bereit. Max Rahofer kochte sein Schwarzfederhuhn auf Salat, Kurt Berger vom Schloss Aigen formte Grammeknödel auf Veltliner-Kraut, Philipp Sieler von Mochi servierte Kimchi Okonomiyaki, Florian Unseld interpretierte eine Frühlingsrolle mit Schwammerl völlig neu, Marco Barth und sein Team von Rossbarth bereiteten gut gelaunt Semmeln mit Zander und Salsa Verde zu und Clemens Grabmer von der Waldschänke hatte einen gefüllten Kalbsbraten im Angebot.

 

Ein rundum gelungenes Geschmackserlebnis.

Abgerundet wurde das Genusserlebnis von den süßen Gaumenfreuden von Julia Kilarski von Créme de la Créme, die ihre Signature Pistazien-Cookies mit salzigem Karamell und Macarons aus Wien mitbrachte und Carina Kaiser’s fruchtigen Torten sowie köstlichen Eclairs. Für den salzigen Nachgang sorgten Käse, Speck und hausgemachter Erdäpfelkas auf BIO-Brot – und selbstverständlich auch die Brandstatt-Schnäpse von Gastgeber Hansi Reisetbauer – Genuss pur!

© Ness Rubey

Nach diesem geschmackvollen Tag ließen die Gäste, KöchInnen, WinzerInnen, ProduzentInnen und PartnerInnen den Tag an den gemütlichen Bars und auf der gut besuchten Tanzfläche ausklingen. Gemeinsam wurde getanzt, gelacht, genossen und auf ein erfolgreiches KulinariJung 2.0 angestoßen – mit großer Zuversicht auf eine Wiederholung in zwei Jahren.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner