Skip to content. | Skip to navigation

Lisa Makas, Nadine Prohaska, Jasmin Eder und Virginia Kirchberger

Abend im Zeichen der Frauen

Am 29. November wurden bereits zum vierten Mal die Women of the Year Awards im Wiener Rathaus verliehen. Es war ein Abend im Zeichen großartiger Frauen und großer Gefühle.

In insgesamt 14 Kategorien wurden Frauen, die Außerordentliches leisten, beispiellose Karrieren repräsentieren und großes Engagement zeigen, ausgezeichnet und geehrt.  Zahlreiche Gäste aus den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Fernsehen, Mode und der Medienbranche  erlebten einen emotionalen und eleganten Abend im großen Zeichen der Frauen.

Wie bereits im letzten Jahr führte die charmante Frauke Ludowig durch den exklusiven Abend. Für Ihren ersten Auftritt als Präsidentin des Österreichischen Nationalrats wählte Elisabeth Köstinger die Women of the Year Awards und laudierte in der Kategorie „Women for Women“. Weitere Laudatoren des Abends waren Marlies Raich, Eva Glawischnig, Silvia Schneider, Birgit Lauda und viele mehr. Folgende prominente Gäste genossen den fulminanten Abend: Gastgeberin, Veranstalterin und Herausgeberin Uschi Pöttler-Fellner, Guest of honor Elizabeth Hurley, Model und Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie, das deutsche Model Sara Nuru, Allegra Curtis, Schauspielkollegin Adele Neuhauser, die ehemalige deutsche Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch, Designerin Eva Poleschinski sowie ein Teil des Teams der österreichischen Damen National-Elf.

 

DIE FRAUEN DES JAHRES

Der Guest of honor Elizabeth Hurley freute sich über eine Auszeichnung in der Kategorie „Women fighting cancer“, Allegra Curtis nahm stellvertretend für ihre verstorbene Mutter Christine Kaufmann den Award „Women to Remember“ entgegen. Christiane Hörbiger wurde für ihr Lebenswerk mit dem „Life Time Achievement“ Award geehrt. Als Frau des Jahresnahm Stephanie Winkler den Preis „Women of the Year“ entgegen - ein sehr emotionaler Moment  - „Ich freue mich besonders bei der Women of the Year-Gala dabei zu sein“, so Stephanie Winkler.

„Frauen wie Stephanie Winkler, die sonst nie im Rampenlicht stehen vor den Vorhang zu holen, das ist der Grundgedanke der Gala. Unser Ziel war es, Powerfrauen aus vielen verschiedenen Bereichen zu versammeln – jede Frau steht für etwas ganz besonderes. Frauen, die den Willen haben, etwas zu bewegen, die Mut haben, die innovativ sind und natürlich die anderen Mut machen. Es ist ganz wichtig, dass Frauen Vorbilder benötigen.“, so Gastgeberin und Herausgeberin Uschi-Pöttler Fellner.

30. 11. 2017 / gab 
Bildcredit: Andreas Tischler, Ludwig Schedl, Stefan Diesner, Philipp Lippiarski