Skip to content. | Skip to navigation

Entspannter Alltag

Tibetisches Heilsystem in der Moderne

Der moderne Mensch wird oft durch seine große Leistungsbereitschaft im Job aber auch im privaten Umfeld mit allen dazugehörigen Verpflichtungen geprägt. Die Bereitschaft jeden Tag mit zig Dingen die erledigt gehören vollzupacken, macht sich oft mit einem „überhitzten Lebensstil“ bemerkbar. Ungesundes Essen und Trinken bescheren uns zu hohe Blutfettwerte, man ist nicht ausreichend körperlich aktiv und der Stress setzt unserem Immunsystem zu. Durch diesen gestressten Lebensstil gerät oft die Durchblutung ins Stocken. Kalte Hände und Füße sind häufig die ersten Folgeerscheinungen, die man ernst nehmen sollte. Dem gilt es aktiv entgegenzuwirken, wobei die Tibetische Medizin helfen kann. Rein pflanzliche Tibetische Rezepturen wie PADMA CIRCOSAN* wirken kühlend und anregend auf die Blutzirkulation.

 

Die Tibeter machen es uns mit ihrem jahrtausendalten Heilsystem vor. Oberstes Gebot ist es dabei, auf seinen Körper und Geist zu achten. „Die Tibetische Medizin leistet mit ihren pflanzlichen Vielstoffgemischen einen wertvollen Beitrag zu einem gesunden Wohlbefinden. Ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung sind gerade für Menschen in den Industrieländern ein wesentlicher Bestandteil, um gesund zu bleiben“, erklärt Dr. Lobsang Dripatsang, Experte für Tibetische Medizin bei PADMA. „Ein aktiver Blutfluss ist für einen funktionierenden Organismus und unser Wohlbefinden elementar. So hat die Schweizer PADMA AG mit PADMA CIRCOSAN* eine rein pflanzliche Rezeptur aus der Tibetischen Medizin erforscht, die bei Folgen von leichten Durchblutungsstörungen wirkt“, so Lobsang. Der gebürtige Tibeter lebt und arbeitet schon seit einiger Zeit im Westen und passt seine Empfehlungen aus der Tibetischen Medizin unseren westlichen Lebensgewohnheiten an.

Bildcredit: Fotolia